Sie sind nicht angemeldet. Anmelden / RegistrierenLogin

Arbeitszufriedenheit - Formen und Entstehung

Projektleiter:

Prof. Dr. André Büssing †

Projektbearbeiter/-innen:

Dr. Klaus-Maria Perrar

Projektbeschreibung:

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist die Untersuchung der Unterscheidung und Entstehung
verschiedener Formen von Arbeitszufriedenheit (AZ) anhand qualitativer und quantitativer Methoden im
Längsschnitt. Dabei stand die Validierung und Weiterentwicklung des von Bruggemann (1974)
formulierten Modells einer Unterscheidung verschiedener Formen von AZ (progressive, stabilisierte,
resignative, Pseudo AZ; fixierte, konstruktive AUZ) im Vordergrund. Mittels deskriptiver Analyse wurde
die Stellung und das Zusammenwirken verschiedener Variablen für die Entwicklung und die
Klassifikation von AZ-Formen untersucht. Über differentiell-explikative Analysen konnte gezeigt werden,
welche Merkmale der Person und des sozialen Kontextes mit den die AZ-Formen konstituierenden
Variablen (Soll-Ist-Wert-Vergleich, Anspruchsniveaudynamik, Problembewältigungsverhalten, Kontrolle)
kovariieren. Die Entwicklung einer anwendungsorientierten Methode ist ein weitergehendes Ziel.
Verschiedene Methoden zur Unterscheidung der Formen von AZ werden im weiteren auf ihre Güte
untersucht. Des weiteren wird der Frage nach der Stabilität von AZ-Formen nachgegangen (Sind also
AZ-Formen primär durch Situations- oder durch Personmerkmale bestimmt?). Es wird darüber hinaus
geprüft, welche Problembewältigungsverhaltensweisen für unterschiedliche AZ-Formen bestimmend sind
und wie die Entwicklung verschiedener AZ-Formen durch das Verhältnis von Arbeit und Freizeit mit
beeinflußt wird.

gefördert durch:

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)